Verstehen Deutsch?

 

Wie war das? Die selbst gemachten Fehler sind die besten.
Ich bekam einen Brief von der Versicherung eines Fahrers, der mein Auto beschädigt hatte. Sie wollten einen Gutachter schicken, las ich da: Angesichts des Fahrzeughalters sei zu prüfen, ob es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden handele. Welcher Fahrzeughalter war gemeint, der andere oder ich? Und warum sollte seinet- oder meinetwegen ein Gutachter kommen? Ich schlief eine Nacht darüber und verstand immer noch nichts.
So rief ich bei der Versicherung an. Dem Sachbearbeiter las ich den rätselhaften Satz vor. Seine Antwort: Da stünde Fahrzeugalter, nicht Fahrzeughalter, und keine Sorge, ich sei kein wirtschaftlicher Totalschaden. Ja: Sprachdienstleister müsste man sein. Offenbar gibt es einen Arbeitsmodus beim Korrigiereneines Textes, in dem man jeden Fehler sieht, und einen anderen Lesemodus, in dem die vorauseilende Fantasie schon alles weiß – und noch etwas mehr.

 

Dass ich nicht verstehe, was eine Versicherung schreibt, setze ich inzwischen voraus.
Ein Beispiel: Hund im Sinne der Vorschrift ist auch die Katze.

 

Offenbar gibt es sogar noch härtere Fälle des Nichtverstehens, wie man bei den Guten Fragen sieht:
Hey, ich habe bald eine Prüfung in Englisch und muss dafür einen Artikel vorbereiten, den ich aber kaum verstehe, v.a. den Inhalt und die Meinung des Autors…
Gegenfrage: Was genau verstehst du denn dicht? (da stand dicht.)
Fragesteller: Das Wichtigste wäre wahrscheinlich die Meinung des Autors.

publiziert am 24.01.2014 bei Language-Wizard.de.