Hier stolpert die Sprache

Fehler offenbaren doch manchmal den Kern der Sache.
Die folgenden Fehler sind alle selbst gemacht, wurden aber natürlich sofort korrigiert.
Und jetzt fängt die Sammlung an.

 

SCHREIBFEHLER
Fressourcen
Globs (Globus)
Direct Maul (Direct Mail)
Werkstopfe
Schafstoff (Schadstoff)
Fraz (Frau)

 

LESEFEHLER
Duschgel (Dschungel)
Zu tief ins Gras geschaut
Britenschlampe (Brillenschlange)
Blätterteig (Glottertal)
„Sie sind Gott“ („Sie sind Gut“)
Selbstmord (Selbstmontage)
Kopier-nikus (Koper-nikus)

 

HÖRFEHLER
Orthopädische Union (…)

 

Bei Stilblüten kann ich mich auf „fremde Federn“ verlassen. Zum Beispiel:

 

MAKLERPROSA
„Die von uns exklusiv angebotene 1-Zimmer-Wohnung befindet sich in einer gepflegten Wohnanlage im obersten 8. Geschoss mit Lift und besteht aus insgesamt 54 Einheiten.“ (Eine Einzimmerwohnung mit 54 Einhheiten, das nenne ich großzügig. Und wie viele 8. Geschosse gibt es?)

„Die Mieterin möchte wohnen bleiben und wird deshalb nur als Kapitalanlage verkauft.“ (Eigentlich wollten wir nur die Wohnung kaufen.)

„Der Balkon ist uneinsichtig“. (Ich als Balkon würde auch nichts einsehen.)

Ganz frisch aus der Süddeutschen: „Exklusives Arbeiten in atemberaubendem Altbau – teilweise kann Mobiliar vom Vormieter abgelöst werden“. (Oder soll es atemberaubendes Arbeiten in exklusivem Altbau sein? Der Vormieter hat es auf jeden Fall nicht leicht gehabt – ist er in seinem Sessel festgeklemmt? Und welche Teile gehen wohl noch ab?)

publiziert am 12.10.2012 bei Language-Wizard.de.